Technikerschule Informatik an der MMBbS

Als regionales Kompetenzzentrum für IT- und Medienberufe der Region Hannover engagiert sich die Multi Media BBS seit ihrer Gründung auch in der Weiterbildung. Die Technikerschule Informatik bietet Facharbeitern mit IT-Berufen oder ähnlichen Qualifikationen die Möglichkeit, sich zum

„staatlich geprüften Techniker Informatik“

zu qualifizieren.

Diese Form der staatlich anerkannten Weiterbildung ist in anderen Fachgebieten bereits seit langer Zeit bekannt (z.B. Elektrotechnik oder Maschinenbau). Seit Sommer 2002 steht die Weiterbildung nun interessierten Facharbeiter der Region Hannover zur Verfügung.

Ziel der Fachschule Informatik ist die Vermittlung einer gehobenen beruflichen Qualifikation. Die Absolventen der Fachschule sollen nach erfolgreichem Abschluss in der Lage sein, mittlere und gehobene Führungspositionen im Produktions- und im Dienstleistungssektor zu übernehmen. Diese Führungsaufgaben beinhalten insbesondere Aufgaben in der Projektleitung und im Projektmanagement sowie die Gruppen- und Teamleitung.

Voraussetzungen

Voraussetzung zum Besuch der Technikerschule Informatik ist:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen IT-Beruf (1)
  • ein Abschlusszeugnis einer Berufsschule
  • und eine einjährige berufliche Tätigkeit (2)

(1) Bewerber mit anderen Berufen können in die Fachschule aufgenommen werden, wenn sie einschlägige Vorkenntnisse im Bereich der Datenverarbeitung nachweisen können. Über die Aufnahme entscheidet dann die Schule.

(2) nur wenn die Ausbildung in Vollzeit absolviert wird, das bieten wir aber nicht an.

Dauer

Die Ausbildung an der Technikerschule Informatik kann grundsätzlich in Vollzeitform und in Abendform (Teilzeit) absolviert werden. Wir bieten aber nur den Unterricht in Abendform an:

Teilzeit-Ausbildung

Die Teilzeit-Ausbildung zur Technikerin/ zum Techniker Informatik ist geeignet für Teilnehmer, die sich neben ihrer Berufstätigkeit weiter qualifizieren wollen.
Der Unterricht findet dann an drei Abenden pro Woche (Montags bis Donnerstags) in der Zeit von 17.45 Uhr und 21.00 Uhr statt und dauert 4 Jahre.  

Kosten

Als staatliche Weiterbildung ist die Technikerschule grundsätzlich kostenfrei.

Kosten für Unterrichtsmaterialien wie Bücher, Kopien und Datenträger müssen natürlich selbst getragen werden.Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die eine externe Zertifizierungsprüfung ablegen wollen, müssen dafür selbst aufkommen. Das gilt z.B. für die CCNA-Zertifizierung, die im VUE-Testcenter der Multimedia BBS abgelegt werden kann.

Die Schule erhebt von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Fachschule ein Mediengeld von 10 Euro pro Jahr. Davon werden die Kopien für den Unterricht, die Druckernutzung und die Internet-Verbindungskosten bezahlt.

Module

Stundentafel

Modulare Ausbildung

Die Fachschule Informatik der Multi-Media BBS ist in Modulen organisiert. Die Module können weitgehend unabhängig voneinander absolviert werden. Leistungsnachweise werden in Form von Klausuren, Projektdokumentationen und Präsentationen erbracht.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit besonderen Vorkenntnissen in einem Modul können sich diese anerkennen lassen.

Ein abschließender Leistungsnachweis ist in jedem Falle erforderlich. Am Ende der Ausbildung werden in vier ausgewiesenen Prüfungsfächern (Modulen) schriftliche Prüfungen abgenommen.

Stundentafel und Module

Fachrichtungsübergreifender Bereich

Fach Module Std.
Deutsch/Kommunikation Wissenschaftliches Arbeiten und technische Dokumentation 80
Kommunikation und Gesprächsführung 80
Fremdsprache/ Kommunikation Englisch 40
Politik 40
Mitarbeiterführung/ Berufs- und Arbeitspädagogik Ausbildereingnungsschein 80
Betriebswirtschaft 80
Mathematik Mathematik 1 80
Mathematik 2 80
Naturwissenschaften 80

Fachrichtungsbezogener Bereich

Fach Module Std.
Datenkommunikationstechnik Grundlagen der Netzwerktechnik (CCNA 1.Semester) 80
Routing und Router-Konfiguration (CCNA 2.Semester) 80
LAN-Switching (CCNA 3.Semester) 80
WAN-Technik und Design(CCNA 4.Semester) 80
IT-Systemadministration Windows-Netzwerke 80
Unix/Linux Grundlagen 80
Unix/Linux im Netz 80
Heterogene Serversysteme 80
Software-Development mit Datenbanken Modul 1 80
Modul 2 80
Modul 3 80
Modul 4 80
ERP-Systeme ERP-1 80
ERP-2 80
Qualitätsmanagement 80

Projektarbeit

 

Einführung in Projektplanung und Organisation; Projektarbeit 320

Prüfungen

Am Ende der Ausbildung werden schriftliche Prüfungen in folgenden Prüfungsfächern abgenommen:

  • Mathematik
  • IT-Systemadministration
  • Software-Development und Datenbank-Management
  • Projektarbeit (kann als vierte schriftliche Prüfung gewertet werden)

Eine Prüfung dauert je 180 min und wird von der Schule vorbereitet.

Die modulare Ausbildung macht es möglich, Abschlussprüfungen in einem Modul, das frühzeitig abgeschlossen wurde, vor zu ziehen.

Projektarbeit

Die Projektarbeit stellt ein wesentliches Element der Fachschulausbildung dar (Arbeitsaufwand ca. 300 h) und wird gegen Ende der Ausbildung allein oder in Kleingruppen (max. 2 Teilnehmer) weitgehend selbständig vorbereitet, geplant und durchgeführt.

Projektthemen können entweder in Absprache mit den betreuenden Lehrern formuliert werden oder als externe Projekte (Auftragsarbeiten) in Betrieben entwickelt werden. Betriebliche Projekte sind möglich und sehr erwünscht. Sie werden in Zusammenarbeit mit den Betrieben von der Schule begleitet.

Die Ergebnisse der Projektarbeit werden vor der Abschlussprüfung in Form eines Kolloquiums vorgetragen. Die Durchführung, Dokumentation und das Kolloquium zur Projektarbeit werden von den betreuenden Lehrkräften bewertet.

Wer eine gute Projektarbeit abliefert, kann auf Beschluss der Projektbetreuer von einer schriftlichen Prüfung befreit werden.

Abschüsse

Wer die Ausbildung durchhält und alle Prüfungsleistungen erbracht hat, wird

Staatlich geprüfte Technikerin
/ Staatlich geprüfter Techniker
Fachrichtung Informatik

Mit diesem anerkannten staatlichen Abschluss kann man Führungsaufgaben im mittleren betrieblichen Management übernehmen oder den Weg in die unternehmerische Selbstständigkeit gehen.

Weiterhin eröffnet der erfolgreiche Abschluss die Möglichkeit an einer beliebigen Fachhochschule in Deutschland zu studieren, da die Absolventen die Fachhochschulreife erhalten.